Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Julius Greif Rundweg

Vorschaubild

Ein Wanderweg rund um den Gebaberg, gekennzeichnet mit einem grünen geschlossenen Pfeil

 

Wer war Julius Greif?

Julius Greif wurde am 27.April 1895 in Dreißigacker bei Meiningen als Sohn eines Lehrers geboren. Er war Musikpädagoge, Chorleiter, Theaterkritiker und engagierter Wanderfreund.

 

Jahrelang prägte er als Vorsitzender des Rhönklub Zweigvereins Meiningen und Gauvertreter des Werragaus das Bild des Rhönklubs in Thüringen mit.

 

Unter seiner Leitung wurde das Gebahaus 1925 erheblich erweitert. Es entstanden mehrere Übernachtungszimmer für müde Bergwanderer, die nach den umliegenden Bergen benannt wurden.

 

Julius Greif war seit 1924 Mitglied des Rhönklubs, bis nach dem Zweiten Weltkrieg das Aus für viele Klubs und Vereine auf dem Gebiet der DDR kam.

 

Unter seiner Leitung wurden viele Heimatabende und beliebte Bergfeste veranstaltet.

Der Meininger Hütte auf der Hohen Geba galt seine besondere Liebe und Fürsorge.

Er textete und komponierte viele Heimatlieder u.a. ein Lied „von der Gah“.

 

Anläßlich seines 100. Geburtstages wurde 1994 der Julius Greif–Rundweg eingeweiht und ein Gedenkstein gesetzt.

 

Wanderspruch

Singen und Wandern passt eines zu andern,

Wandern und Singen soll`n Freude Dir bringen.

Forschen und Lauschen beim Tannenwaldrauschen,

Berge ersteigen soll`n Wunder Dir zeigen“.